Christian DollChristian Doll

Intendanz, Regie

Der Regisseur und Autor Christian Doll ist seit 1. August 2016 neuer Intendant der Freilichtspiele Schwäbisch Hall. Zuvor leitete er fünf Jahre lang erfolgreich die Gandersheimer Domfestspiele, Niedersachsens größtes professionelles Freilichttheater, als Intendant und Künstlerischer Geschäftsführer. Doll begann seine Karriere als Schauspieler bei den Münchner Kammerspielen und den Wuppertaler Bühnen, bevor er ins Regiefach wechselte. Er inszenierte unter anderem am Schauspielhaus Düsseldorf, am Staatstheater Braunschweig und am Theater Freiburg, bevor er im Jahr 2011 zum Intendanten der Gandersheimer Domfestspiele berufen wurde. Dort prägte er das Gesicht der Festspiele nicht nur mit seinen eigenen Inszenierungen von Klassikern wie „Tartuffe“, „Othello“ und „Der Kirschgarten“, sondern entwickelte gemeinsam mit dem Komponisten Heiko Lippmann zahlreiche Musiktheater-Uraufführungen, mit denen sich die Festspiele auch überregional einen Namen machten. Dazu zählten unter anderem „Maria, ihm schmeckt's nicht!“, „Gefährliche Liebschaften“ sowie zuletzt das deutsch-griechische Sommermusical „Highway to Hellas“.




 
 

Heiko LippmannHeiko Lippmann

Musikalischer Leiter der Freilichtspiele Schwäbisch Hall
Musikalischer Leiter „Maria, ihm schmeckt's nicht!“
Komponist & Arrangeur „Maria, ihm schmeckt's nicht!“

Heiko Lippmann ist neuer Musikalischer Leiter der Freilichtspiele Schwäbisch Hall und Komponist des Musicals „Maria, ihm schmeckt's nicht!“. Seine Liebe zum Genre Musical entdeckte er bereits nach seinem ersten Engagement am Theater Gera. Seitdem ist er deutschlandweit als musikalischer Leiter von Musical-ProdukIonen täIg, unter anderem an Theatern in Berlin, Hamburg, Leipzig, Chemnitz, Gera, Düsseldorf und Hildesheim. Er war Dirigent und Musical Director der OriginalprodukIonen von „Das Phantom der Oper“, Disneys „Der Glöckner von Notre Dame“, „Cats“ und „Aida – Das Musical“. Als bewährter Mann am Pult ist Heiko Lippmann auch für TourneeprodukIonen des Euro-Studios Landgraf wie „Jekyll & Hyde“, „Sunset Boulevard“ oder „Kiss Me, Kate!“ unterwegs. Seit 2013 gasIerte er bei mehreren MusicalprodukIonen des Theaters Heilbronn. Bei den Gandersheimer Domfestspielen war Heiko Lippmann ab 2012 Musikalischer Leiter und komponierte und arrangierte Musik für insgesamt vier Musiktheater-Uraufführungen.



 
 

Florian GötzFlorian Götz

Dramaturgie

Florian Götz arbeitete zuletzt drei Jahre lang als Dramaturg und Pressesprecher für die Gandersheimer Domfestspiele und war dort Leiter des Jugendtheaterfestivals THEATERViRUS. Bereits während seines Studiums in Erlangen und Montreal war er in der Künstlerischen Leitung und als Organisationsreferent des internationalen Performance-Festivals „ARENA… der jungen Künste“ tätig. Am Theater Erlangen rief er die Kult-Performancereihe „Glockenspiel“ ins Leben und war Mitbegründer des daraus entstandenen Interdisziplinären Forschungskollegs „Karl Nimeni“: Natur und Kultur der Nacht. Zudem initiierte Götz das deutsch-kanadische Theaterprojekt „Home/Heimat“ und wurde mit seinem Performance-Kollektiv „Just Us Producing“ mit dem „Spirit of the Fringe Award“ des Montreal Fringe Festivals ausgezeichnet.



 
 

Gunter HeunGunter Heun

Schauspieler und Dramaturg

Wenn es um große Rollen in Schauspielklassikern geht, vertraut Festspielintendant Christian Doll immer wieder der besonderen Ausstrahlung seines langjährigen Weggefährten Gunter Heun, mit dem er bereits in unzähligen Produktionen zusammen arbeitete. Heun, der in seiner Laufbahn unter anderem am Deutschen Theater Göttingen, am Staatstheater Wiesbaden sowie an den Theatern in Luzern, Oberhausen, und Regensburg spielte, war unter der Intendanz von Christian Doll bei den Gandersheimer Domfestspielen unter anderem in den Titelrollen bei „Tartuffe“, „Othello“ und „Judas“ sowie als Lopachin in „Der Kirschgarten“ zu sehen. Bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall wird Heun nicht nur in tragenden Rollen auf der Großen Treppe zu sehen sein, sondern bringt seine umfassende Theatererfahrung auch als künstlerischer Berater des Intendanten Christian Doll in die Programmgestaltung der Freilichtspiele mit ein.




 
 

kistnerGeorg Kistner

Dramaturgie und Theaterpädagogik

Georg Kistner war nach einem Studium der Theaterwissenschaft, Phonetik und Philosophie in München Dramaturg in Parchim (Mecklenburg), Esslingen und Brandenburg. Seit 1998 ist er als freier Dramaturg und Projektentwickler tätig. Er arbeitete u.a. mit Bulat Atabajew, Thomas Bischoff, Oskaras Korsunovas, Wolfram Apprich, Rosee Riggs, Albrecht Hirche und Matthias Davids zusammen. Neben seiner kontinuierlichen Zusammenarbeit mit Christoph Biermeier hat er mit dem Berliner Kunstprojekt aufBruch unter Leitung von Roland Brus Theater in der JVA Tegel gemacht. Als freier Dramaturg u.a. am Theater Lindenhof in Melchingen, Stadttheater Konstanz, Kleist Forum Frankfurt (Oder), Puppentheater Halle und Theaterhaus Jena. Von 2004 bis 2009 war er außerdem Dramaturgischer Berater für das Grips-Theater in Berlin. 2009-11 hatte er einen Lehrauftrag an der Humboldt-Universität Berlin und arbeitete bis 2014 als Leiter eines Jugendprojektes für das internationale Theaterfestival in Kilkis (Griechenland). Seit 2004 war er leitender Dramaturg bei den Freilichtspielen und hat in der vergangenen Spielzeit für die beiden Neuinszenierungen Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran und Die Räuber verantwortlich gezeichnet.

Er wird 2017 das Internationale Jugendtheaterfestival organisatorisch und inhaltlich mitbetreuen und die Dramaturgie für die Schauspiel-Uraufführung "Brenz 1548" über den Schwäbisch Haller Reformator Johannes Brenz übernehmen.